Fernüberwachung LOD

Unterdruck-Leckanzeiger VLR 410/E mit LOD
Unterdruck-Leckanzeiger VLR 410/E mit LOD
Alarmweiterleitung via GSM-Modul
Alarmweiterleitung via GSM-Modul
Alarmweiterleitung via Ethnernet
Alarmweiterleitung via Ethnernet

Besonders geeignet für:

  • abgelegene oder schwer zugängliche Anlagen
  • mannlose Tankstellen
  • Netzersatzanlagen

Die Fernüberwachung LOD (Leckanzeige-Online-Diagnose) aus dem Hause SGB realisiert erstmals eine sichere und kontinuierliche Fernüberwachung eines Leckanzeigers. Dabei werden sämtliche Betriebszustände erfasst, alle 24 Stunden per Mobilfunk oder per Ethernet-Datenübertragung an den LOD-Server übermittelt und dort analysiert. Aufgelaufene Alarmmeldungen werden vom LOD-System registriert, wiederholt gemeldet und erst nach Beheben der Ursache vor Ort gelöscht.

Die ordnungsgemäße Betriebsbereitschaft des Leckanzeigers unterliegt somit einer täglichen Überprüfung.

Funktionsprinzip:

Jeder Alarm wird sofort nach Eintritt an das System übertragen und führt unmittelbar und automatisch zu einer Benachrichtigung vorgegebener Adressaten per E-Mail oder SMS. Die Überwachung aller angebundener Leckanzeiger wird erheblich sicherer, denn:

ein verspätetes Erkennen von Alarmmeldungen um Tage oder Wochen, das Ignorieren anstehender Alarme oder die Manipulation der Meldeeinrichtungen sind nicht mehr möglich!

Um die Fernüberwachung LOD mit Ethernet-Datenübertragung zu installieren, muss bauseits ein Internetanschluss bereitgestellt werden. Ist vor Ort kein Internetanschluss möglich, kann die LOD auch via GSM-Modul, d.h. über das Mobilfunknetz eingerichtet werden.

Übertragene Daten im Überblick:

  • Tägliche Meldung zur Feststellung der Betriebsbereitschaft des Leckanzeigers
  • aktueller Druck im System
  • Alarm bei Druckverlust
  • Dichtheit der Gesamtanlage bestehend aus Leckanzeiger und angeschlossenem Überwachungsraum
  • Trockenfilterverbrauch für Serviceanforderung
  • Häufigkeit des Pumpenlaufs und Gesamtlaufzeit der Pumpe für Serviceanforderung
  • Fehlfunktion der Magnetventile (bei bestimmten Vakuum-Leckanzeigern)
  • Ansprechen des internen Sensors (Sonde oder ZD)
  • Generelle Fehler in der Elektronik
  • Status eines zusätzlichen digitalen Sensors (sofern am Datentransfermodul angeschlossen)
  • Ausgabewert eines zusätzlichen, analogen 4 bis 20 mbar Sensors (sofern am Datentransfermodul angeschlossen)

Unsere Leistungen:

Info-Service:

  • Tägliche Kontrolle der Betriebsbereitschaft des Leckanzeigers durch das SGB-LOD-Team
  • Unverzügliche Alarmmeldung an vorgegebene Adressaten per SMS oder E-Mail
  • Wiederholte Alarmmeldungen bis zum Abstellen der Alarmursache (einstellbare Intervalle)
  • Servicemeldungen nach Auflaufen der Tagesmeldungen (einstellbare Intervalle)
  • Auf Wunsch Bereitstellung von Zugangsdaten zum LOD. Ermöglicht die Ansicht der kundenspezifischen Leckanzeigerinformationen sowie das manuelle Auslösen von Kontrollmessungen

Wartungs-Service:

  • Alle Info-Service-Leistungen
  • Durchführung von Wartungsarbeiten, Störungsbehebung, Alarmursachenuntersuchung vor Ort und Behebung, sofern die Ursache im Bereich der Lecküberwachungseinrichtung liegt

Mehr Infos:

Weitere Informationen zu LOD finden Sie in unserem Prospekt, den wir Ihnen hier auf dieser Seite als pdf-Datei zur Verfügung stellen.

Natürlich stehen wir Ihnen auch gerne persönlich für Auskünfte zur Verfügung.
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail. Wir freuen uns auf Sie!

Telefon: +49 271 48964-0
E-Mail: sgb@sgb.de