Leckanzeiger DLR-P 2.0 + 4.5 Tankstelle

Überdruck-Leckanzeiger mit integrierter Pumpe

Typenbezeichnungen mit den Alarmdrücken in bar:
DLR-P 2.0, erhältlich auch in der wetterfesten Ausführung DLR-P 2.0 P sowie DLR-P 2.0 PM mit zusätzlicher digitalen Druckanzeige im Gehäusedeckel

DLR-P 4.5 im Stahlgehäuse

Rohrleitungen:
doppelwandige Fernfüllleitungen

Wassergefährdende Flüssigkeiten:
z. B. Benzin, Diesel, Heizöl u. s. w.

Besonderheiten und Vorteile:
Aus Sicht der  Prüfstelle für Leckanzeigesysteme des TÜV Nord bestehen hinsichtlich der funktionalen Sicherheit keine Bedenken Überdruck-Leckanzeiger auf Luftbasis zur Überwachung doppelwandiger Fernfüllleitungen zu verwenden als Ersatz für Leckanzeiger mit stationärer oder mobiler Stickstoffversorgung.

Der Alarmschaltdruck muss mindestens 1 bar über dem Betriebsdruck der Innenrohrleitung liegen, d. h. mindestens 2 bar betragen.

Hiervon profitieren insbesondere Rohrleitungen mit permeationsdichten Innenwandungen wie dem DRK 30 und DRK 32 oder das MONO.S.DWR (Löw Tanktechnik). Hier ist eine Überwachung mit Luft preisgünstiger als mit Stickstoff.

Der mit Luft gefüllte Überwachungsraum der Rohrleitung wird durch den DLR-P…  permanent auf Dichtheit überwacht. In der Druckstufe DLR-P 4.5 geeignet für Tankstellen mit druckversorgter Dieselsatellitensäule.