Fragen zum Vergleich

  ÜBERDRUCK-LECKANZEIGER AUF LUFT/GAS -BASIS LECKANZEIGE-FLÜSSIGKEITS-SYSTEM TANKINHALTS-MESS-SYSTEM
Schließt das
Leckanzeigesystem
Produktverunreinigung
bei einem Leck in der
Innenwand aus?
JA
Luft/Gas dringt in den
Lagergutraum ein
NEIN
Leckanzeigeflüssigkeit dringt in den Lagergutraum ein.
NEIN
bei hohem Grundwasserspiegel
Schließt das
Leckanzeigesystem
Produktverunreinigung
bei einem Leck in der
Innenwand aus?
JA
Luft/Gas entweicht aus dem Überwachungsraum in die Umwelt.
NEIN
Leckanzeigeflüssigkeit dringt in die Umwelt ein.
NEIN
Lagergut entweicht in die
Umwelt
Ist eine Funktionsprüfung
möglich?
JA
durch Belüften des Systems
direkt am Leckanzeiger.
JA
durch Durchflussmessung
an einem Ventil im Domschacht.
NEIN
kein vergleichbar
einfacher Funktionstest möglich
Kann die Funktionsprüfung
ohne Zugang zum Tank
durchgeführt werden?
JA NEIN  
Ist die Fortsetzung des
Tankbetriebes während
der Funktionsprüfung
möglich?
JA BEDINGT
nur sofern der Tank außerhalb des Betankungsplatzes liegt
 
Umweltbelastung bei der
Entsorgung des Systems?
GERING
Elektroschrott
HOCH
hoher Entsorgungsaufwand
für die Leckanzeigeflüssigkeit
durch Spezialbetriebe.
MITTEL
Elektronikschrott
Sind systemeignene
Fehlerrisken bezogen auf den Behälter ausgeschlossen:
JA
am Behälter werden
ausschließlich Lecks
detektiert.
NEIN
Es besteht das Risiko des Gelierens durch die Vermischung
ungeeigneter Flüssigkeiten sowie das Risiko unzureichenden Durchflusses durch kristalline Ausscheidungen wegen ungeeigneter Werkstoffe.

Hohe Folgekosten für Behältertausch sind möglich.
NEIN
Produktverluste können sehr hoch sein bevor der Alarm ausgelöst wird.

Hohe Dekontaminationskosten sind möglich.